…fremde Welten entdecken

Rückblick

[Rückblick] Jahresrückblick 2013

Frohes neues und ich hoffe ihr seid alle super ins neue Jahr reingerutscht, habt kräftig gefeiert und schon geplant, was ihr dieses Jahr alles tolles lesen wollt. Ich überspring elegant den Dezember (hab ja auch nur ein Buch gelesen) und rutsche ins Jahr 2014.

Bei Goodreads hab ich meine Challende 2013 erst mit 20 Büchern angesetzt und dann auf 25 angehoben und tatsächlich habe ich gelesen 27 Bücher *.* Bin damit total zufrieden, auch weil ich das Jahr viel in der Schule und im Studium zu tun hatte. Da war lesen eine tolle Ablenkung.

Top oder Flop?

Sehr genossen habe ich die Bücher von John Green, allen voran “ The Fault in Our Stars“. Das habe ich zu einer Winterdepressionszeit gelesen und war eigentlich nur am Heulen. Weil es wirklich wirklich toll war.
Die Edelstein-Triologie habe ich nun endlich auch gelesen und fand zwar den dritten Band etwas mau, trotzdem schöne Bücher, die mich mit Freude erfüllt haben und noch fand ich toll „Die Verratenen“ von U. Poznanski, da muss ich mir schnellstmöglich den zweiten Band besorgen.

Natürlich gab es auch Flops und zwar fand ich “ Der Märchenerzähler“ (Antonia Michaelis) und die „Merle- Triologie“ nicht so toll. Abgebrochen habe ich nur ein Buch: “ Das Restaurant am Ende des Universums“. War einfach garnicht mein Fall.

Wirklich viele Neuerscheinungen habe ich nicht bis garnicht gelesen, gibt einfach schon soviel, dass ich kaum hinterherkomme.
Gerade habe ich bei Goodreads mir ne neue Challenge gestellt: Ich will die 30 Bücher knacken. Eine Leseliste für 2014 ist in Planung und generell bin ich sehr motiviert. Und ich hoffe ich schaffe es in Zukunft mal hier mehr zu bloggen. Gerade beginnt meine Klausurenphase, was mich sehr einspannt. Aber im Februar sind ja auch Semesterferien.

Wünsche euch allen ein tolles Bloggerjahr!

Die Nerwen

Advertisements

[Rückblick] November 2013

Und wieder bin ich etwas zu spät dran, aber nicht so spät wie im letzten Monat.

Ich bin mit dem November total zufrieden ich habe 5 Bücher gelesen und dabei waren einige sehr gute Bücher, also kein Wunder, dass ich die verschlungen habe. Gelesen habe ich:
– Paper Towns by John Green
– Will Grayson, Will Grayson by John Green and David Levithan
– The Fault in our Stars by John Green
– Das Labyrinth der träumenden Bücher von Walter Moers
– Rubinrot von Kerstin Gier

Somit habe ich jetzt alle Bücher von John Green gelesen und die meisten sehr genoßen, 1 oder 2 davon fand ich nicht ganz so gut. Aber dazu gibt es auch noch eine Rezension in Zukunft. Spätestens zwischen den Tagen, wenn ich ein wenig frei und Luft habe, um hier mal wieder zu posten.
Mein Highlight des Monats war „The Fault in Our Stars“. Ich habe noch nie soviel bei einem Buch geheult und auch gelacht, vielleicht liegt es auch an meiner momentan vorherrschenden Winterdepression, aber das Buch hat mich wirklich berührt. Obwohl ich sagen muss, dass mich Will Grayson auch umgehauen hat und Paper Towns war auch recht gut.
Der Flop des Monats war ein Buch, welches ich schonmal angefangen hatte im Oktober und jetzt zu Ende gelesen habe: “ Das Labyrinth der träumenden Bücher“. Es war okay, aber einfach viel zu langatmig. Was sehr schade ist, weil ich den Humor sehr mag von Moers und der Schreibstil ist toll. Aber irgendwann war es selbst mir zuviel Gerede über „Puppetismus“. Werde trotzdem den Folgeband lesen, weil ich denke, dass der hoffentlich vieles Wett macht.

Und dann habe ich angefangen von Kerstin Gier die Edelstein Triologie zu lesen. Eine sehr gute Entscheidung. Rubinrot fand ich sehr erfrischend, witzig und erheiternd. Ich freu mich schon darauf zu lesen, wie es weitergeht mit Gwendolyn, Gideon und wie sie alle heißen.

Ansonsten bin ich total im „Dexter“- Fieber. Seitdem ich angefangen habe die Serie zu schauen, sabbert mein Fangirl in mir unentwegt und ich will wissen,  wie es weitergeht. Für „Breaking Bad“ fehlt mir momentan die Zeit  ist aber immer noch aktuell.

Tut mir leid, dass ich momentan wirklich wenig poste, obwohl es viel zum Schreibe gäbe. Aber die Uni nimmt mich sehr ein und der Nebenjob auch, da nutze ich meine freie Zeit meist zum Lesen und selten zum Bloggen. Ändert sich aber bestimmt auch mal wieder.

Einen schönen zweiten Advent wünsche ich euch.


[Rückblick]Oktober 2013

Ich bin mal wieder viel zu spät dran mit dem Rückblick, nichtsdestotrotz möchte ich euch erzählen, was ich gelesen bzw. nicht gelesen habe in einen der schönsten Monate des Jahres:

Beendet habe ich „An Abundance of Katherines“ und “ Let it Snow “ von John Green.
Fürs erste habe ich leider ziemlich lange gebraucht, dafür habe ich „Let it Snow“ verschlungen und es war ein wirkliches Highlight! Gerade in dieser Zeit des Jahres schön zu lesen. Finde einfach es wärmt das Herz.

Neu angefangen zu lesen habe ich “ Paper Towns “  auch von John Green. Wobei mein John-Green-Lesemarathon auch bald ein Ende gefunden hat und es bald neue Rezensionen zu den Büchern gibt, die aber wie vorher auch eher kurz gehalten werden.

Ansonsten passiert nicht viel im Hause Elensar. Ich hab nach wie vor sehr viel mit meinen Uni-Sachen zu tun und komme kaum zum Lesen, wobei das auch gelogen ist, eigentlich hatte ich im oktober kaum Lust. Aber der November wird besser, das habe ich im Gefühl.

Wünsche allen einen tollen Lesemonat November 2013!


[Rückblick]August 2013

Da war der August schon wieder um. Viel zu schnell, wie ich finde. Aber jetzt kommt der September, goldene Blätter, kürzere Tage, Regen und Waldspaziergänge. Freu mich jedes Jahr auf’s neue, auf die schönste Zeit des Jahres, zumindes ist der Herbst das für mich.

Bin diesen Monat auch total zufrieden mit meiner Statistik. Ich habe angenehm viell gelesen, konnte ein wenig entspannen und locker in den September gehen.

Meine gelesenen Bücher für den Monat September waren:

– Das Steinerne Licht von Kai Meyer
– Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky
– Das Gläserne Wort von Kai Meyer
– Wintermädchen von Laurie Halse Anderson

Top für mich diesen Monat waren zwei Bücher, zum einen “ Die Rebellion der Maddie Freeman“ und „Wintermädchen“. Letzteres hat mich vorallem mit seinem Schreibstil überrascht und beeindruckt.  Flop des Monats war „Das Gläserne Licht“ von Kai Meyer, die Rezension zur Merle-Triologie folgt hoffentlich noch die Tage

Angefangen im Monat August habe ich zwei Bücher, die ich aktuell auch noch lese, und wohl in meine Statistik für September landen werden und zwar:

– Die Verratenen von Ursula Poznanski
– Looking for Alaska von John Green

Letzteres endlich wieder auf Englisch, hab gefühlt seit 2 Jahren nichts mehr im Original gelesen, was ich sehr bedauer.
Bei den Serien gibt es nichts neues, bin nicht viel zum Gucken gekommen und Privat: Der Monat August ist um, ab heute war ich in der FH zum Mathe Vorkurs. Dementsprechend eine kleine Prognose; der September wird kein guter Lesemonat: Mein Studium fängt an und nebenbei muss ich noch Geldverdienen. Aber warten wir mal ab. Dadurch fahr ich auch wieder mehr Bus und Bahn, wo ich immer ein Buch dabei habe.

Wünsche allen einen tollen September,

Nerwen.


[Rückblick] Juli 2013

Da war der Juli schon wieder rum und wir haben schon August. Irgendwie ging mir der Monat viel zu schnell rum, aber ich bin trotzdem einigermaßen zufrieden mit meiner Lesestatistik. Damit fangen wir mal an:

Gelesen habe ich folgende drei Bücher:

– Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis
– Isola von Isabel Abedi
– Die fließende Königin  von Kai Meyer

Wobei ich ersteres bereits im Juni angefangen hatte. Bin mit der Anzahl an Büchern eigentlich sehr zufriedern. Abgebrochen habe ich auch ein Buch, das erste dieses Jahr und zwar “ Das Restaurant am Ende des Universums“ von Douglas Adams. Obwohl ich es fast ganz durch hatte konnte ich nicht mehr, war einfach so garnicht mein Ding.

Momentan lese ich:

– Das Flüstern der Nacht von Peter V. Brett

und den zweiten Teil der Merle Triologie von Kai Meyer: “ Das Steinerne Licht“. An ersteren werde ich auch noch eine ganze Zeit knabbern, da sich 1000 Seiten einfach sehr langsam lesen und ich vor Wälzern immer so abgeschreckt bin. Da brauche ich einfach Lesepausen.

Serien geschaut habe ich natürlich auch wieder: Mit Game of Thrones, dritte Staffel,bin ich inzwischen durch und muss jetzt noch ewig bis zur vierten warten. True Blood habe ich weitergeschaut und bin bei der Hälfte der zweiten Staffel, nur bei Breaking Bad hänge ich gerade am Ende der zweiten Staffel, bin da also nicht so vorran gekommen.

Dann gibt es ein paar private Neuerungen. Als erstes habe ich den ersehnten Studienplatz bekommen für Media Systems, d.h. ab Anfang September bin ich am Studieren und freue mich sehr darüber mit Mitte zwanzig doch noch studieren zu können. Und passend zum Studium habe ich auch einen Nebenjob im Reformhaus ergattert, den ich ab heute, den 1. August ausüben darf. Also definitiv weniger Zeit zum Lesen. Spätestens ab September werde ich sehr im Stress stecken und hoffe, dass der Blog nicht allzu sehr darunter leidet, aber privates geht leider vor.

Das war’s erstmal mit dem Monatsrückblick, ich geh gleich erstmal Geld verdienen und wünsche Euch einen guten Start in den neuen Monat.


[Rückblick] Juni 2013

So denn wollen wir mal schauen. Ich bin ganz und garnicht zufrieden mit dem Monat Juni, dass hat vielerlei Gründe. Aber erstmal zu den nackten Tatsachen:

 

Gelesen:

– Der Schattes des Windes (Carlos Ruiz Zafon)
– Das Lied der Dunkelheit ( Peter V. Brett)

Angefangen(noch dabei zu lesen):

– Erfolgreich Lernen (Ebook)
– Der Märchenerzähler (Antonia Michaelis)

Ausgeliehen:

– Erfolgreich Lernen
– Der Märchenerzähler

Abgebrochen: /

Soweit zu meinen Büchern. Wie man sieht, leider nur zwei Stück gelesen, obwohl „Das Lied der Dunkelheit“ knapp 800 Seiten hat und mein absoluter Monatsliebling ist, bin ich etwas unzufrieden. Denn ich habe noch immer Ferien und eigentlich mehr als genug Zeit. Momentan lese ich parallel drei Bücher, habe aber im Blog nur zwei aufgelistet. Anmerkung zu „Feuchtgebiete“: Das Buch lese ich mit meinem Freund gemeinsam; lesen es uns vor, deswegen der schleichende Prozess. Aber gut der nächste Monat kann nur besser werden.

Neu möchte ich die Kategorie „Serie“ demnächst einführen, da ich doch ein Serienjunkie bin und gerne über meine Süchte rede/schreibe.
Aktuell schaue ich:

Game of Thrones (3. Staffel)
Breaking Bad (2. Staffel ff)

und zusammen mit meinem Freund:

-Pokemon
-Heroes

Warten auf die nächste Staffel:

– The Big Bang Theory
– New Girl
– Suburgatory

Meine To-Watch-Liste wird immer länger und soll an dieser Stelle nicht gezeigt werden. Das war es also mit meinen kurzen Rückblick, welcher sehr überschaubar ist.

 


[Rückblick] Mai 2013

Nicht ganz rechtzeitig, aber trotzdem nicht zu spät, möchte ich meinen allerersten Monatsrückblick starten. Die Idee ist nicht neu und nahezu jeder Blog macht diese Rückblicke, was mir entgegenkommt auch mal einen zu starten ohne jegliche Struktur, einfach mal „random“ etwas aus meinem Mai und natürlich meine „Lesestatistiken“, die klein und lächerlich sind, wenn ich mir da andere Blogs anschaue.
Genug geredet. Los geht es mit meiner Lesestatistik.

Gelesen:

– Marina von Carlos Ruiz Zafon
– Der Menschenmacher von Cody McFadyen
– The perks of being a Wallflower by Stephen Chbosky

und ein Buch angefangen. Nämlich „Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafon.

Am Besten gefallen hat mir „The Perks of Being a Wallflower“, obwohl ich es schon zum zweiten Mal gelesen habe. Aber verliebt habe ich mich in den Schreibstil von Carlos Ruiz Zafon, der mich mit nach Barcelona getragen hat und dabei konnte ich einfach mal alles vergessen.

 

Wichtige Ereignisse:

-Wiederaufnahme meines Blogs und regelmäßigeres bloggen und twittern

und das Bestehen meiner Fachhochschulreife, wodurch ich endlich über den zweiten Bildungsweg die Studierfähigkeit erlangt habe, mit einem Schnitt, der mich zufrieden stimmt. Das bedeutet weiterhin, dass ich die Zeit zwischen Schule und Studium aktiv zum Lesen nutzen kann bevor ich offiziell Studentin der Medieninformatik bin.

 

Wünsche für Juni:

Weiterhin aktiv bloggen, mehr rezensieren und vorallem weiterhin soviel lesen.